Sie sind hier: Wettbewerbe > Jugend debattiert

Wettbewerbe









Theresa König (Kl. 9a)











Jugend debattiert

Der Wettbewerb

Eine Demokratie braucht junge Menschen, die kritische Fragen stellen, die ihre Meinung sagen, die andere Meinungen respektieren und sich mit ihnen fair und sachlich auseinandersetzen, die gut zuhören und über den eigenen Horizont hinaus blicken. Wer im Rahmen des bundesweiten Schülerwettbewerbs „Jugend debattiert“ debattiert, lernt und trainiert dieses gleichermaßen und gewinnt dabei an Sicherheit im Auftreten und Selbstbewusstsein. Der Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten fördert durch die Auseinandersetzung mit aktuellen Streitfragen nicht nur die politische Bildung, sondern auch sprachliche Kompetenzen wie freies Sprechen, Stellung beziehen, sich präzise ausdrücken, Dinge anschaulich und wortgewandt auf den Punkt bringen – Fähigkeiten, die weit über den Deutschunterricht hinaus von Nutzen sind.

 Im Wettbewerb debattiert man in den zwei Gruppen Klasse 8-10 und 10-12, die Bewertung richtet sich nach den Kriterien Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft. Die Sieger werden aufsteigend auf verschiedenen Ebenen ermittelt: Vom Schul- über den Regional- und Landeswettbewerb bis hin zum Bundeswettbewerb, der jedes Jahr in Berlin mit den besten Schüler-Debattanten Deutschlands stattfindet.

Am MWG wird in allen neunten Klassen Jugend debattiert im Deutschunterricht eingeführt und ein Klassenwettbewerb durchgeführt. Die Sieger nehmen anschließend am Schulwettbewerb statt. Ab der 10. Klasse kann Jugend debattiert auch als Wahlfach belegt werden, das in der Oberstufe als Profilfach weitergeführt werden kann. Die Schüler des Wahlfachs können auch am Schulwettbewerb teilnehmen. 

http://www.jugend-debattiert.de/

Jugend debattiert am MWG:

Wettbewerb Schuljahr 2015/16

 Als Sieger im Schulwettbewerb der Sekundarstufe I qualifizierten sich Johanna Stransky (9 c) und Leonie Jende (9 b) für den Regionalwettbewerb. Diskutiert wurde die besonders für Schülerinnen spannende Frage: „Sollen Schuhe mit hohen Absätzen erst an Jugendliche ab 16 Jahren verkauft werden?“

 In der Sekundarstufe II wurde engagiert über das Thema „Sollen Auswahlverfahren für Ausbildungsplätze bis zur Einladung zu einem Vorstellungsgespräch anonymisiert durchgeführt werden?“ debattiert, hieraus gingen Theresa König und Florian Keller (beide Q11) als Schulsieger hervor. 

 

Jugend debattiert Wettbewerb 2014

Theresa König (Kl. 9a) wurde im bayerischen Landeswettbewerb Jugend debattiert mit dem hervorragenden 3. Platz ausgezeichnet. Sie beteiligte sich an Diskussionen mit den Themen, ob man sich seinen Vornamen ohne wichtigen Grund ändern lassen könne und ob Computerspiele in Bayern als Lernmittel zugelassen werden sollten. 

Jugend debattiert Wettbewerb 2013

 

Hannah Rehwinkel (10a) konnte das Bayernfinale erreichen und belegte im Landeswettbewerb Jugend debattiert den 4. Platz. Über den Wettbewerb sagte die Schülerin in einem Interview: „…ich habe unglaublich viel gelernt: Wie man sich präsentiert, wie man sich ausdrückt, wie man sich […] auf Themen vorbereitet und es hat unheimlich viel zu meiner Meinungsbildung beigetragen, dass man immer beide Seiten sehen muss, also pro und contra.“