Sie sind hier: Fächer > MINT Fächer > Biologie > P-Seminare > Dünn-dünner-tot

Bilder der Ausstellung

P-Seminar: Dünn-dünner-tot

"Wir kochen eine Essstörung. Welche Zutaten braucht es, damit eine Essstörung herauskommt?"

 

Das mag vielleicht etwas seltsam klingen, war aber fester Bestandteil der Führung durch die Ausstellung "Klang meines Körpers", die wir für eine Woche an unsere Schule geholt hatten.

 

Wir, die beiden P-Seminare Biologie der Q12, haben uns im Rahmen des Projekts ausgiebig mit verschiedenen Essstörungen beschäftigt. Schließlich konnten wir dann vom 15. bis 23. Oktober die vom Bayerischen Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung konzipierte und preisgekrönte Ausstellung "Klang meines Körpers" ausleihen.

 

Sie wurde von fünf betroffenen Mädchen im Rahmen einer Musiktherapie erarbeitet; inzwischen ist noch ein Erweiterungsmodul, erstellt von einem Jungen, dabei. Die Ausstellung beschäftigt sich vor allem mit der emotionalen Seite von Essstörungen und möchte durch Porträts und Musikstücke Hintergründe aufzeigen und Verständnis wecken.

 

Die für uns sehr ereignisreiche Woche begann mit einem Eröffnungsabend am 15. Oktober, bei dem die Ausstellung erstmals besichtigt werden konnte.

Im Laufe der Woche wurden dann alle Klassen ab der 8. Jahrgangsstufe nach einer Einführung in die Thematik im Biologieunterricht von uns durch die Ausstellung geführt. In den jüngeren Klassen wurde ein Rahmenprogramm zum Thema "Gesunde Ernährung" durchgeführt.

 

Am 20. Oktober fand schließlich ein Benefizabend statt, zu dem die gesamte Schulgemeinschaft eingeladen war, und dessen Erlös an die Beratungsstelle Schneewittchen e.V. ging. Der Abend wurde vielseitig durch Reden, Musik, einen Tanz der Unterstufe und der Möglichkeit zur Besichtigung der Ausstellung gestaltet und zahlreiche Spenden kamen zusammen.

 

Am Freitag, den 23. Oktober, ging unser Projekt dann mit der Abholung der Ausstellung zu Ende.Unser Fazit: Ein sehr erfolgreiches, sowie faszinierendes Projekt, aus dem wir alle viel lernen konnten!

 

Clara Rumstadt, Alicia Zeller Q12