Sie sind hier: Fächer > Gesellschaftswissenschaften > Religion > Wallfahrt Rom

Fächer

Rom-Wallfahrt

"Wir sind dann mal weg!"

Eine Pilgerreise nach Rom organisiert vom P-Seminar Religion

 

Sonntag, 04.11.12

Wir, das P-Seminar, Herr Wüst und Frau Decker, die leitenden Lehrkräfte der Wallfahrt, haben am 04. November 2012 um 10.00 Uhr freudestrahlend und voller Elan das Flugzeug bestiegen, das uns in die Ewige Stadt – Rom – flog. Schnee und Eiseskälte entfliehend wurden wir schließlich vom Shuttle ins Hotel gebracht, das uns von Anfang an zusagte. Um die Zeit zu überbrücken, bis die restlichen Wallfahrer ankamen, beschlossen wir, die Wochenkarten des öffentlichen Nahverkehrs für die gesamte Wallfahrtsgruppe zu besorgen, kleinere Einkäufe zu tätigen und das direkte Umfeld des Hotels zu erkunden. 

Als gegen 19 Uhr die Busgruppe eintraf, waren alle sehr aufgeregt. Vor dem Abendessen begrüßte das P-Seminar die 54 Wallfahrerinnen, alle begleitenden Lehrer sowie Pfarrer Haug und verdeutlichte, wie sehr es sich freue, dass an dieser Wallfahrt so viele Schülerinnen teilnehmen. Der Abend klang in Kleingruppen bei gemütlichem Beisammensein aus. 

 

 

Montag,05.11.12

Erholt von der langen Reise und gestärkt von einem ausgiebigen Frühstück brach die erste Gruppe gemeinsam mit dem P-Seminar zu Fuß zur selbst organisierten Stadtführung auf, die einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten sowie die schönsten Plätze Roms umfasste. Die Schülerinnen des P-Seminars gaben den Pilgerfahrerinnen hierbei spannende Informationen über den Petersplatz, die Engelsbrücke, die Piazza Navona, das Pantheon, die Fontana di Trevi und schließlich über die Piazza Venezia. Nachdem auch die letzte Truppe den Zieltreffpunkt Colosseum, vorbei am Forum Romanum, erreicht hatte, konnten sich die einzelnen Schülerinnen und Lehrer in verschiedene Neigungsgruppen aufteilen. So bevorzugten es einige Pilgerinnen Rom auf eigene Faust zu erkunden, die anderen besuchten bei abendlicher Stimmung mit den Lehrkräften sowie mit Unterstützung von Pfarrer Haug zwei der Patriarchalkirchen, Santa Maria Maggiore und San Giovanni in Laterano.   

 

 

Dienstag, 06.11.12

Den Dienstag begannen wir mit einem kleinen Gottesdienst im Campo Santo Teutonico, dem deutschen Friedhof in der Vatikanstadt. Nach dem besinnlichen Start in den Tag mussten wir uns nicht in die lange Menschenmenge einreihen, sondern gelangten Dank Herrn Haug über einen Hintereingang in den Petersdom. Wir waren alle sehr beeindruckt vom Anblick der prunkvollen Kirche und versuchten jeden Winkel dieser riesigen Kirche zu sehen. Anschließend bestiegen wir die Kuppel des Petersdoms. Oben angekommen genossen wir die großartige Aussicht über die wunderschöne Stadt und den Petersplatz. Am Ende des Tages gingen wir in die Vatikanischen Museen und jeder konnte sich dort selbst einen kleinen Überblick über die dort gesammelte Kunst verschaffen.

 

 

 

Mittwoch, 07.11.12

An diesem Tag nahmen wir an der Papstaudienz auf dem Petersplatz teil. Sie begann mit der Begrüßung der einzelnen Pilgergruppen aus den jeweiligen Ländern, unter anderem natürlich auch unserer Pilgergruppe. Um uns kenntlich zu machen, trugen wir eine große Flagge mit dem Namen unserer Schule mit uns. Auf die Begrüßung folgten die Ansprache des Papstes und die Predigt in vielen verschiedenen Sprachen, wodurch sich die Audienz sehr in die Länge zog. Zum Schluss segnete der Heilige Vater alle Pilgergruppen und fuhr mit seinem Papamobil durch die dafür vorgesehenen Gänge zwischen den Menschenmengen hindurch.

Der zweite Punkt des Programms an diesem Tag war die Besichtigung und Führung durch die Priscilla-Katakombe mit anschließendem Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Haug. 

 

 

Donnerstag, 08.11.12

Für die große Gruppe begann der letzte Tag in der Villa d´Este. Bei der Ankunft waren die Reaktionen zunächst noch etwas verhalten. Als jedoch alle den Weg zur wunderschönen Gartenanlage gefunden hatten, konnten wir nur noch staunen. Der Park war mit vielen Pflanzen und Brunnenanlagen geschmückt, was viele zum Schießen von Erinnerungsfotos einlud. Am Mittag ging es dann zurück ins Hotel, bevor sich noch verschiedene Gruppen zum Colosseum und Forum Romanum aufmachten oder San Clemente mit dem berühmten Mithrasheiligtum besuchten.

Für das P-Seminar stand am Abend noch eine kurzfristige Einladung in die deutsche Botschaft im Vatikan auf dem Programm. Um fünf Uhr machte sich deshalb die Gruppe mit Herrn Wüst, Frau Decker und Herrn Pfarrer Haug zur Deutschen Botschaft auf. Dort wurden wir vom Botschafter und seiner Frau empfangen und konnten die Preview einer Dokumentation über den Vatikan sehen. Im Anschluss gab es ein sehr leckeres Buffet und Gelegenheit sich mit angehenden Priestern, anderen Glaubensvertretern und Journalisten auszutauschen. So ging auch dieser Tag in der ewigen Stadt wunderschön zu Ende. 

 

 

Freitag, 09.11.12

Für die Pilgerinnen, die mit dem Bus da waren, hieß es am Freitagmorgen Abschied zu nehmen. Viel zu schnell waren diese wundervollen Tage vergangen und auch für uns bedeutete es, unsere sieben Sachen wieder in den Koffer zu stecken. Nachdem das P-Seminar in einem Restaurant am Borgio Pio zu Mittag gegessen hatte, trennten wir uns noch einmal, um das Colosseum zu besichtigen oder Souvenirs einzukaufen. Das Essen bildete einen schönen Abschluss für unsere gelungene Wallfahrt, bei dem wir unsere Eindrücke von dieser Reise austauschen konnten. Nach der Rückkehr zum Hotel fuhren wir mit dem Shuttle wieder zum Flughafen zurück. Nach einem angenehmen Flug mit Air Dolomiti landeten wir um circa 20.15 Uhr in MUC. Wir sind sehr dankbar, eine solche Wallfahrt organisiert haben zu dürfen und sind froh, dass alles reibungslos geklappt hat.

 

Teresa Leopold