Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Religionslehre

 

 

„Begnüge dich mit nichts, was weniger ist als Gott.“

 

Maria Ward

 

 

Kurzcharakteristik des Fachs

Der Alltag in unserer pluralen Gesellschaft stellt hohe Anforderungen an uns alle. Um sie zu bewältigen, braucht es Orientierung und Räume, in denen Freude und Hoffnung, Trauer und Angst zur Sprache kommen können. Auf vielfältige Weise kann das im Religionsunterricht geschehen. Es geht um Wissensvermittlung, um die Entstehung unserer Kultur zu verstehen und den christlichen Glauben

als Angebot und Hilfe für ein sinnerfülltes, gelingendes Leben kennenzulernen, aber auch darum, Einblicke in andere religiöse Traditionen zu bekommen. Darüber hinaus geht es um den Austausch von Erfahrungen und die kritische Auseinandersetzung mit Zeugnissen biblischer Erzählungen und christlicher Daseinsbewältigung.

 

 

Umsetzung an unserer Schule

Konkret gibt es an unserer Schule neben dem Religionsunterricht vielfältige Angebote, die eigene Glaubenserfahrungen ermöglichen können:

  • bei zahlreichen Gottesdiensten, die von Schülern und Schülerinnen selbst gestaltet werden und die das gesamte Schuljahr einrahmen wie auch das Kirchenjahr bewusst mitleben helfen; sie finden auch in regelmäßigen Abständen in ökumenischer Zusammenarbeit statt;
  • bei Besinnungstagen, die wir allen Klassen einmal im Jahr anbieten;
  • bei besonderen Festen: Maria-Ward-Tag, Herz-Jesu-Fest, Firmung;
  • bei Stille und Gebet vor Beginn des Unterrichts, dem Morgenkreis in der Unterstufe, dem Adventssingen zu Beginn jeder Woche im Advent, bei Frühschichten…;
  • bei Traditionen wie dem Besuch des Nikolauses und den Sternsingern in der Unterstufe;
  • bei sozialem Engagement: Besuch im Altenheim, Einsatz für die Partnerschule in Simbabwe…;
  •  

     

     

     

     

     

     

     

    Kompetenzen

    Im Sinne Maria Wards, der es darum ging, dass wir nicht in der Zuschauerrolle bleiben, sondern aus dem Glauben heraus uns tatkräftig für die Gestaltung der Welt einsetzen, versuchen wir die Bereitschaft zu wecken, sich mit dem Angebot der Frohen Botschaft und den Impulsen der Kirche auseinanderzusetzen, damit unsere Schüler und Schülerinnen

    dazu befähigt werden, den Reichtum des Glaubens schätzen zu lernen, Leben und Glauben miteinander zu verbinden und als selbstbewusste Christen und Christinnen ihre Fähigkeiten in die Gesellschaft einzubringen. Toleranz und Offenheit sind dafür wichtige Haltungen.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Grundwissen

    Anbei finden Sie das Grundwissen für das Fach Religion:

     

     

     

    Kollegen der Fachschaft Religionslehre